Der Erfahrbare Atem nach Prof. Ilse Middendorf

 

Prof. Ilse Middendorf (1910-2009) nannte die von ihr entwickelte Methode den "Erfahrbaren Atem". Es ist eine natürliche und ganzheitliche Behandlungsmethode, die auf der Erfahrung und dem Wissen um die komplexen Wechselwirkungen zwischen Atem, Körperfunktionen, Denken und Fühlen des Menschen basiert.

Jeder körperliche, seelische und geistige Impuls hat eine direkte Auswirkung auf das Atemgeschehen. So beeinflussen der physische und psychische Zustand, Haltungs- und Bewegungsmuster, Vergangenheitserfahrungen und Zukunftsvorstellungen den Atem.

 
           
 

Der Atem ist die Verbindung zwischen Bewusstsein und Unbewusstem. Wir atmen, buchstäblich vom ersten bis zum letzten Atemzug, ohne daran denken zu müssen. Wir können aber unseren Atem auch bewusst lenken und damit auf viele Geschehen im Körper Einfluss nehmen. Prof. Ilse Middendorf prägt als Drittes den Ausdruck vom "Erfahrbaren Atem": Wir sammeln uns und nehmen wahr, was die Bewegung des Atems in uns körperlich und seelisch bewegt und entstehen lässt. Der gelöste, freie Atem unterstützt die Funktionen aller Zellen und Organe.

Die Übungen und Behandlungen in der Atemtherapie ...
... helfen, den eigenen, ganz individuellen Atemrhythmus wahrzunehmen, zu erleben, wieder zu finden.
... führen durch das Beobachten seiner selbst zu Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis.
... schulen das Empfindungs- und Körperbewusstsein.
... bewirken mehr Durchlässigkeit, Beweglichkeit aber auch Kraft und Stabilität.
... fördern die räumliche Wahrnehmung im eigenen Körper.
... vermitteln Erkenntnisse über psychosomatische Zusammenhänge.
... verbessern die Körperhaltung.
... entwickeln die Stimm- und Aussagekraft.
... unterstützen Linderung und Heilung bei verschiedensten Beschwerden.
... fördern die Selbstheilungskräfte.
... stärken die Sehkraft und Funktion aller Sinnesorgane (sehen, hören, fühlen, riechen, schmecken)

Atemtherapie wird praktiziert im Gruppenunterricht und/oder Einzelbehandlung. Sie ist für jedes Alter geeignet. Die meisten Krankenkassen leisten daher im Rahmen der Alternativ-Zusatzversicherung einen Beitrag zur Atemtherapie.

 
 
         
 

Im LebensQuell bietet Silvia Kockel Atemkurse zu verschiedenen Themen an, zum Beispiel:

• Rücken und Gelenke - für mehr Freiraum, Stabilität und Beweglichkeit
• Sinnesorgane - bewusster sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen
• Atmen für die Augen - zur Stärkung der Sehkraft
• Der Mensch als Klangkörper - Entwicklung der Stimme als Ausdruck der Persönlichkeit
• Atem und Meditation - um mehr innere Ruhe zu finden
• Atem und Chakren - die Energiezentren bewusst erleben und stärken

Kurse für Firmen und Vereine oder private Gruppen auf Anfrage.

Wir stellen auf Anfrage gerne ein individuelles Kursprogramm für Sie zusammen.
Fragen Sie uns unter Tel. 043 844 08 18 oder per Email.

In der Einzeltherapie geht Silvia Kockel auf Ihre persönlichen Anliegen ein und die Behandlung wird individuell gestaltet. Während der Behandlung liegen Sie bekleidet auf einer bequemen Liege. Feine Berührungen mit den Händen beleben, beruhigen oder gleichen Ihre Atembewegung aus. Ergänzt wird die Behandlung mit Anleitungen für Übungen zum selber machen und mit dem persönlichen Gespräch

 

 
           
         
 

Weitere Informationen finden Sie unter www.sbam.ch - Schweizer Berufsverband für Atemtherapie und Atempädagogik Middendorf.

Literatur

 

 

Atempsychotherapie

Siehst du meine Tränen?
Über den Zusammenhang zwischen Sehstörungen und Larvierter Depression

 

 

eabp-congress 2012 in Cambridge
The World Beyond The Glasses
Die Welt hinter der Brille

 

 

   
 
LebensQuell
Hofmattweg 27  •  CH-4144 Arlesheim  •  Telefon: +41 (61) 703 05 08