Palliative und Trauerbegleitung

Einen schwerkranken Menschen zu begleiten oder selbst an einer schweren Krankheit zu leiden ist eine grosse Herausforderung und berührt zentrale Lebensfragen, wie auch der Verlust eines lieben Menschen oft genug die Frage nach dem Sinn stellt.

Die sanfte Atemtherapie kann selbst Schwerstkranken oft Linderung bringen. Aufatmen und durchatmen mag für den Kranken wie für Begleitende neue Kraft und Erleichterung bedeuten. Nicht nur körperlich begleitet uns der Atem wirklich vom ersten bis zum letzten Atemzug, auch seelisch-philosophisch wirkt ein leichter, fliessender Atem befreiend auf unser Gefühlserleben, selbst in schweren Situationen. Das verständnisvolle Dasein in Gespräch und Berührung hilft zu verstehen und zu bewältigen.

Literatur